Aeneas Silvius

Enea Silvio de' Piccolomini (* 18. Oktober 1405 in Corsignano (seit 1462 Pienza); † 15. August 1464 in Ancona) war ein bedeutender Humanist, der am 19. August 1458 zum Papst Pius II. gewählt wurde.

Aeneas Silvius studierte in Siena und Florenz und verfasste zahlreiche Werke, u.a. historische (»Historia Friderici III.«, »De viris illustribus«), geographische (»De Europa«, »De Asia«) und kirchenpolitische Schriften, in seinen jüngeren Jahren aber auch Gedichte und Liebesnovellen (z.B. »Euryalus und Lucretia«).
Nach der Aussöhnung zwischen dem römischen Papst und König Friedrich III. wurde Aeneas wegen seiner Verdienste dafür 1447 zum Bischof von Triest, 1450 von Siena, 1456 Kardinal und schließlich 1458 selber zum Papst gewählt.

 
Coverabbildung: Die Geschichte Kaiser Friedrichs III.
Die Geschichte Kaiser Friedrichs III.
Deutsche Übersetzung nach der GdV-Ausgabe.